Menü Schließen

Montage Schienensystem Slim Easy

Die Montage des Schienensystems Slim Easy

Mit 8 einfachen Schritten montieren Sie unser Slim Easy – Schienensystem.

Hier sehen Sie die einzelnen Schritte:

Schritt 1: Aufstellen der Stelzlager

Reinigen Sie die Aufstellfläche vor dem Aufstellen der Stelzlager sorgfältig!

Sie ersparen sich damit das Auftreten unangenehmer Knirsch-Geräusche und sorgen für eine perfekte Aufstandsfläche!

Schritt1 der Montage: Aufstellen der Stelzlager

Im Anschluss an die Reinigung des Unterbodens werden zuerst die Bautenschutzpads aufgelegt.
Diese sind bei Betonuntergründen unbedingt zu verwenden; bei anderen Untergründen sind diese empfehlenswert.

Anschließend sind die Stelzlager aufzusetzen und bereits jetzt auf die ungefähr benötigte Höhe einzustellen.

Schritt 2: Verlängerung der Basisprofile

Bereits jetzt können die Profile auf die gewünschte Länge gebracht werden.
Dazu dient der Verbinder – diese ermöglichen eine Verlängerung der Basisprofile.

  Verbinder für Schienensystem Slim Easy

Einsetzen des Verbinders in das Basisprofil

Der Verbinder ist in das Basisprofil einzusetzen.

Eingesetzter Verbinder

Nach dem Einsetzen des Verbinders.

Montage des zweiten Profiles

Das anschließende Profil wird übergeschoben – fertig!

Hier sehen Sie nun zwei miteinander verbundene Basisprofile:

Verbinder mit montiertem Verbinder

Schritt 3: Aufsetzen der Basisprofile und Einstellung der Höhe

Es ist ungemein hilfreich, die Stelzlager bereits vor der Montage der Basisprofile auf die ungefähr korrekte Höhe zu bringen!

 

Dies erleichtert die nachfolgende Feinjustierung!

Aufsetzen der Basisprofile

Das Basisprofil wird auf die Stelzlager aufgesetzt.

Dabei passt sich das Profil perfekt den Stelzlagern mit der Fugenbreite 4mm an.

Verbindung Stelzlager mit Basisprofil
Höhenverstellung der Stelzlager mittels Drehring

Die Höhe wird mittels der Drehringe eingestellt.

Alle unsere Stelzlager werden dabei mit diesen Verstellringen ausgeliefert.

Schritt 4: Einsetzen der Querverstrebungen

Der seitliche Abschluß der letzten Plattenreihe ist ein ungemein wichtiger Punkt.
Diese letzte Plattenreihe kann auf zwei verschiedene Methoden fixiert werden:

  • mittels oberem Rand-Clip oder
  • mittels Verklebung auf dem Basisprofil

Sofern Sie einen Randabschluss mit unseren oberen Rand-Clips ausführen möchten müssen Sie auf der Querseite der Konstruktion eine Basis für die Aufnahme dieser Clips schaffen.

Dazu müssen Sie quer zu den Basisprofilen am Rand einen zusätzlichen Träger einfügen.

Sollten Sie statt dem oberen Rand-Clip die Verklebung der letzten Plattenreihe vorziehen dann entfällt dieser Schritt.

Schneiden Sie die Qerstrebung eher etwas zu kurz als zu lang ab.

 

Ein Spalt von z.B. 5mm zum angrenzenden Profil ist ideal und erhöht Ihre Flexbilität, z.B. bei der abschließenden Montage der Belagsplatten!

Einsetzen der Querverstrebung

Zuerst werden die Abstände zwischen den Haupt-Längsprofilen ermittelt.

Ein Basisprofil ist dabei dann auf die gewünschte Länge zuzuschneiden.

Anschließend wird dieser Quer-Rahmen auf die Stelzlager aufgesetzt.

Untenstehend sehen Sie die Montage des oberen Rand-Clips auf dem Quer-Träger

Anschrauben der oberen Clips

Schritt 5: Montage der Randclips

Sofern Sie einen Randabschluss mit unseren oberen Randclips gewählt haben sollten Sie diese nun auf das Basisprofil montieren.

Um die Platten bei stark begangenen Bereichen dabei fest zu positionieren empfehlen wir bei Plattenformaten

  • über 30cm Kantenlänge: 2 obere Randclips pro Platte
  • unter 30cm Kantenlänge: 1 unterer Ranclip pro Platte

Bitte beachten Sie, daß unser Akustik-Tape (siehe weiter unten) ebreits eine ausgezeichnete Sicherung gegen Verrutschen der Platten gewährleistet.
Aus diesem Grund kann bei wenig begangenen Bereichen auch nur 1 Stk. oberer Rand-Clip Verwendung finden.

Ein Vorbohren erleichtert Ihnen die Arbeit bei der Fixierung der der oberen Rand-Clips erheblich!

Anschrauben der oberen Clips

Die Fixierung der oberen Rand-Clips erfolgt mittels den mitgeliefertern Schrauben!

Montierte Abschlussclips

Fertig montierte Randclips (bereits mit montiertem Akustik-Tape)

Schritt 6: Einsetzen der Fugenteller

In einem weiteren Schritt sind nun die Fugenteller dort einzusetzen wo die Platten aufeinander stoßen werden.

 

Die Fugenteller

  • definieren dabei den Fugenabstand (2mm, 3,5mm oder 5mm) und
  • sind mit einer Anti-Akustik-Auflagefläche ausgerüstet.

Die Fugenteller können nachträglich in die bereits verlegten Basisprofile eingedreht werden.

Einzelte Fugen-Tabs können dabei einfach abgebrochen werden um z.B. Verbandsverlegungen oder Randverlegungen zu ermöglichen!

Um die Abstände zwischen den Fugentellern einfach festzulegen fertigen Sie sich aus Holz eine Lehre an. Das ist eine Stab mit der Länge: Plattenbreite in mm (z.B. 600) + Fugenstärke in mm (z.B. 3,5)

Montage der Fugenteller

Einsetzen des Fugentellers

Unsere Fugenteller gibt es in den Stärken

  • 2,0mm
  • 3,5mm 
  • 5,0mm 
Fertig montierte Fugenteller

Fertig montierte Fugenteller

Schritt 7: Aufkleben des Akustik-Tapes

Das selbstklebende Akustik-Tape

  • dient primär der Verbesserung der Akustik.
  • gewährleistet einen effektiver Schutz gegen das Verrutschen der aufgelegten Platten und
  • gibt Ihnen ein angenehmes Geh-Gefühl das dem von fix verlegten Platten nahe kommt.

Um diese Eigenschaften zu erreichen wurde von uns mit EPDM ein besonders hochwertiges Material gewählt das extrem elastisch und widerstandsfähig ist und selbst bei extrem tiefen und hohen Temperaturen diese hervorragenden Eigenschaften behält.

Reinigen Sie vor dem Verkleben das Basisprofil gründlich von Schmutz, Feuchtigkeit und Staub!

 

Nach dem Aufbringen drücken Sie das Akustik-Tape nochmals an allen Stellen an das Basisprofil fest.

Montage des Akustik-Tapes

Die rücksitige Schutzfolie ist abzuziehen und das selbstklebenden Akustik-Tape auf das Basis-Profil aufzubringen

Verklebtes Akustik-Tape

Fertig montiertes Akustik-Tape (mit angrenzendem Fugenteller).

 

Das Akustik-Tape muss dabei nicht unbedingt direkt am Fugenteller angrenzen.

Grundgerüst Schienensystem fertig

Hier sehen Sie nun das Grundgerüst das wir in den letzten Schritten aufgebaut haben.

 

Die vorderste Reihe der Basisprofile und Stelzlager ist dabei mit zusätzlichen oberen und unteren Rand-Clips ausgerüstet um auch eine vertikale Plattenverkleidung aufnehmen zu können.

Schritt 8: Auflegen der Platten

Der letzte Schritt besteht im Auflegen der Platten.

Neben dem unmittelbaren Auflegen sind hier noch Feinjustierungen der Höhe oder geringfügige Verschiebungen der Abstände der Basisprofile zueinander notwendig.

 

Aber auch hier gilt: je genauer die Schritte 1-7 durchführt wurden desto schneller und unkomplizierter funktioniert dieser letzte (und schönste) Schritt der Montage!

Beginnen Sie mit dem Auflegen der Platten immer bei den Rändern mit ganzen Platten!

Auflegen der ersten Platte
Auflegen der zweiten Platte

15+ Jahre Praxiserfahrung

mit Stelzlagern & Keramik

Dauer Tiefpreise

statt wechselnder Rabattaktionen

Innovative Technologie

beim 3D Konfigurator

Nutzen Sie unseren 3D-Konfigurator!

Bei der Planung von Schienensystemen sind eine Vielzahl von Faktoren zu beachten.
Unser Konfigurator unterstützt Sie hier entscheidenend – schnell und unkompliziert!

Zusätzliche Infos

Das Schienensystem stellt eine zusätzliche Verlege-Ebene dar, die eine Verlegung von Platten und Holzbelägen vereinfacht.
Diese Verlege-Ebene wird vom eigentlichen Belag entkoppelt. Damit haben Sie die Gelegenheit, die exakte Höhe, Neigung usw. Ihrer Terrassenbeläge noch vor dem Verlegen mit den Terrassen-Belägen zu bestimmen.

 

Diese Entkoppelung vom eigentlichen Belag ist die Gewähr für eine höhere Exaktheit und eine wesentlich geringere Fehler-Wahrscheinlichkeit!

 

Die Bestandteile des Schienensystems

Das Schienensystem besteht immer aus folgenden Kategorien.

 

Die Grundkomponenten bestimmen das eigentliche Traggerüst.
Diese bestehen aus den Grundprofilen, sowie den Verlängerungs- und Eckelementen. Zusätzlich sind dann noch Spezial-Elemente zur Aufnahme der Beläge enthalten.

 

Mit diesen Grundkomponenten können Sie, wenn Sie wünschen, einen äußerst stabilen Rahmen bauen der an der Oberseite fertig zur Verlegung des Belages vorbereitet ist.

Die Stelzlager

In 95% der Fälle werden unter dem Schienensystem Stelzlager angebracht um die Grundkonstruktion auf das korrekte Höhen-Niveau zu bringen.

 

Stelzlager mit fixem Kopf sind dabei die günstige Möglichkeit die jedoch mehr Arbeitsaufwand erfordert.
Stelzlager mit selbstnivellierendem Kopf sind hingegen teuerer; die Verlegegeschwindigkeit ist hingegen wesentlich höher!

Schienensystem für Terrassenplatten und Holzdielen – die Vorteile

Das Schienensystem für Terrassenplatten und Holzdielen weist bei ordnungsgemäßer Montage folgende große Vorteile auf:

  • die Exaktheit der Verlegung und
  • die wesentlich geringere Fehler-Anfälligkeit

Die Nachteile

Die Nachteile liegen natürlich vor allem in den wesentlich höheren Kosten begründet.
Das in den letzten Monaten erheblich verteuerte Aluminium trägt dabei erheblich dazu bei!

 

Die Planung ist einfach – nutzen Sie den 3D-Konfigurator!

Die Planung eines Schienensystems ist mit unserem Konfigurator sehr einfach.
Probieren Sie ihn aus!

Bild 4 der Erklärung des Konfigurators

 

Sichere Verpackung

sodass nichts kaputt geht

Schnelle Lieferung

mit klimafreundlichen Fahrzeugen

Profi-Qualität

für höchste Beanspruchung

10 Jahre Garantie

auf alle unsere Stelzlager